Zweite Säule der Behandlung

Im Abschlussgespräch erhalten Sie auch eine erste Empfehlung, ob und wenn ja, welche Therapieelemente gegenwärtig oder in absehbarer Zukunft Sinn machen oder sogar dringend notwendig sind. Diese zweite Säule der Behandlung wird Ihnen helfen, notwendige Schritte von unnötigen, ggf. sogar ungünstigen Behandlungsangeboten zu unterscheiden. Vor allem sollte immer nach dem Motto vorgegangen werden, so viel und intensiv wie nötig, aber eben nicht so viel wie möglich an Behandlungselementen zeitgleich anzubieten. Ihr Arzt wird Sie hier selbstverständlich beraten. Oftmals schließt sich an diese erste Beratung einige Wochen später eine zweite an, bei der dann Verständnisfragen geklärt werden können. Es ist sicher sinnvoll entsprechende Bücher durchzusehen:

 

Gerne geben wir Ihnen hier Anregungen, verweisen aber auch auf die von uns mitgestalteten Materialien, wie unser

AD/HS-Praxishandbuch

Lernen mit AD/HS und 

MyADHS.com oder 

ADHS-Spots, um fundierter diskutieren zu können. 

Zu diesem Zeitpunkt wird auch festgelegt, ob therapeutische Hilfen innerhalb oder außerhalb des Praxiszentrum Chiemsee erfolgen sollen und können.Manchmal reicht es aus, Kinder und Jugendliche erst nach 6-12 weiteren Monaten wieder zu untersuchen.

Sprache / Language

Deutsch

 

 

English

Praxiszentrum Chiemsee

Neurozentrum Chiemsee

Praxisgemeinschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie Neuropädiatrie

 

Dr. med. Adam Alfred

Dr. med. Michael Granel

Klaus Werner Heuschen

Dickertsmühlstraße 17

83209 Prien am Chiemsee


 

Kontakt

Rufen Sie einfach an:
please call us:
 

Tel: +49 8051 961 350

Fax: +49 8051 961 353 5

Email:

sekretariat@kinderpsychiatrie.bayern

 

Kontaktformular (de)

Contact form (en)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Praxiszentrum Chiemsee / Neurozentrum Chiemsee, Praxisgemeinschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurofeedbackzentrum, Tel. +49 8051 961 350, Fax +49 8051 961 353 5